Tobias Wildi

Dr. Tobias Wildi ist Dozent für Archivwissenschaft an der Fachhochschule Graubünden (FHGR). Seine Forschungsinteressen umfassen Daten- und Metadatenmodelle für Archive, die Anwendung semantischer Technologien in Gedächtnisinstitutionen und die langfristige Nutzbarhaltung digitaler Kulturgüter. Er untersucht, welchen Beitrag Archive zum Funktionieren von Zivilgesellschaft, politischen Systemen und Wirtschaft leisten und welche Rolle sie in digitalen Transformationsprozessen spielen.

Biografie Publikationen Präsentationen

Kontakt

Mail: tobias.wildi@fhgr.ch
Twitter: @wildit
Linkedin: https://www.linkedin.com/in/tobias-wildi/
Adresse: Fachhochschule Graubünden, Schweizerisches Institut für Informationswissenschaft (SII), Ringstrasse 34, 7000 Chur
Raum: B 2.09

Biografie

Aus- und Weiterbildung

Berufliche Tätigkeiten

Engagements in Fachgremien

Publikationen

Monographien

Company Town. BBC/ABB und die Industriestadt Baden. Baden, 2016 (zusammen mit Bruno Meier).

IndustrieWelt. Historische Werkfotos der BBC 1890–1980. Zürich 2006 (zusammen mit Norbert Lang).

Dissertation: Der Traum vom eigenen Reaktor. Die schweizerische Atomtechnologieentwicklung 1945–1969. Zürich 2003.

Aufsätze (Auswahl)

Ein Bergungsort für digitale Kulturgüter. Langfristiger Schutz für eine neue Kategorie des kulturellen Erbes. In: KGS forum Nr. 35/2021, 17–22.

Ein Bergungsort für digitale Kulturgüter. Studie im Auftrag des Fachbereichs Kulturgüterschutz KGS, Bundesamt für Bevölkerungsschutz BABS. 2.3.2020.

Ein digitales Gedächtnis? Digitale Unterlagen archivieren und nutzbar halten. In: Ohne Gedächtnis keine Zukunft. 20 Jahre Archiv demokratischer Sozialismus der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Berlin 2019, 99–102. (zusammen mit Andreas Steigmeier).

The Matterhorn RDF Data Model. Formalizing Archival Metadata With SHACL. Peer-Reviewed-Paper im Rahmen der iPres 2019-Tagung (zusammen mit Alain Dubois).

Archivarinnen und Archivare in der digitalen Welt. Des archivistes dans le monde numérique. Publikation zu 15 Jahre Docuteam. Baden, 2018 (zusammen mit Andreas Steigmeier).

Digitale Fotos nutzbar halten: das OAIS-Modell. In: Die Erhaltung von Fotografien. Memoriav-Empfehlungen 2017 (Bern 2017), Kp. 6.1, 39–44 (zusammen mit Andreas Steigmeier).

Digitale Nutzbarhaltung auf Jahrzehnte – wirtschaftlich orientiert und mit einfachen Mitteln. In: Arbido 2014/3, Kulturerbe der Wirtschaft – kollektives Gedächtnis - Patrimoine culturel économique – mémoire collective (zusammen mit Andreas Steigmeier).

Normen und Standards als Synergiepotenziale in der digitalen Archivierung. In: Arbido 2012/2, 13–15, Normen und Standards.

Unternehmen in der Geschichtsschreibung. In: Unternehmensarchive - ein Kulturgut? Beiträge zur Arbeitstagung Unternehmensarchive und Unternehmensgeschichte. Hg. Schweizerisches Wirtschaftsarchiv / VSA. Baden 2006, 19–23 (zusammen mit Patrick Kupper).

Unternehmensarchive nicht nur «retten», sondern umfassend nutzen. In: Unternehmens­archive - ein Kulturgut? Beiträge zur Arbeitstagung Unternehmensarchive und Unter­nehmens­geschichte. Hg. Schweizerisches Wirtschaftsarchiv / VSA. Baden 2006, 38–44 (zusammen mit Andreas Steigmeier).

Fachvorträge, Weiterbildungen

Records in Contexts: Ein neuer Standard für die mehrdimensionale Erschliessung. Vortrag/Weiter­bildungs­veranstaltung für das Staatsarchiv St. Gallen, 17.11.2020.

Memoriav-Schulungstag digitale Archivierung. Interne Weiterbildungsveranstaltung (Webinar, ganzer Tag) für die Mitarbeitenden von Memoriav, 10.11.2020.

Einführung in die digitale Archivierung. Vortrag (Webinar) im Rahmen des 95. Lehrgang der Vereinigung deutscher Wirtschaftsarchivare: Elektronische Langzeitarchivierung: Praxisanforderungen – Erste Schritte – Perspektiven, 2.11.2020

Trends 2020 in der digitalen Langzeitarchivierung. Vortrag (Webinar) im Rahmen des Docuteam Community Day, 21.10.2020 (mit Christian Moser und Andreas Steigmeier).

Grundkonzepte digitale Archivierung. Vortrag im Rahmen des 94. Lehrgang der Vereinigung deutscher Wirtschaftsarchivare: Einführung in das Wirtschaftsarchivwesen: Einsteigen – Aufsteigen – Auffrischen. Weinheim (D), 18.9.2020

Mehrdimensionale Erschliessung mit Records in Contexts (RiC). Vortrag (Webinar) im Auftrag VSA-Arbeitsgruppe Normen und Standards, 1.7.2020.

Studie Bergungsort für digitale Kulturgüter. Vortrag (Webinar) im Auftrag der nationalen Fachstelle Kulturgüterschutz, 25.3.2020.

Company Town. Baden und die BBC/ABB. Vortrag im Rahmen des CAS Applied Economic History, 2. Curriculum 2019–2020, 13.12.2019.

Digitale Archivierung in der Gemeindeverwaltung: Konzepte, Begriffe und pragmatische Umsetzung. Vortrag im Rahmen der IPM-Weiterbildung Archivierung für Aargauer Gemeindepersonal, 27.9.2019.

The Matterhorn RDF Data Model. Formalizing Archival Metadata With SHACL. Vortrag (Paper-Präsentation) im Rahmen der iPres 2019-Tagung. Amsterdam, 19.9.2019.

Le Matterhorn RDF Data Model: Description archivistique et Linked Open Data. Vers quelle convergence ? Vortrag im Rahmen des Forum des Archivistes Français, « Archives et transparence, une ambition citoyenne ». St. Etienne, 5.4.2019 (mit Alain Dubois).

Digitales Stadtarchiv Baden auf docuteam cosmos. Vortrag im Rahmen der Memoriav Fachtagung «Digitale Archivspeicher/Archivage numérique». Biel, 19.3.2019.

Archivieren aus Cloud-basierten Systemen: Die Beispiele Google Docs und Twitter. Vortrag im im Rahmen der 23. Tagung des Arbeitskreises Archivierung von Unterlagen aus digitalen Systemen. Tschechisches Nationalarchiv, Prag, 12.3.2019.

Digitale Archivierung in Gedächtnisinstitutionen. Vortrag im Rahmen des Doktorandenseminars Langzeitarchivierung digitalen Wissens, Universität Basel. 12.12.2018.

PREMIS in METS: Die beiden Datenmodelle Matterhorn METS und Archivematica. Vortrag im Rahmen des Nestor-Praktikertags 2018: Metadaten für die digitale Langzeitarchivierung und der Metadatenstandard PREMIS. Frankfurt am Main, 6.6.2018.

Nutzung digitaler Archive für Soziale Medien am Beispiel ABB: «From streetcars to race cars: Our deep experience». Vortrag im Rahmen der 54. VdW-Arbeitstagung, Wirtschaftsarchive in der Industrie 4.0: Langzeitarchivierung digitaler Unterlagen. München, 8.5.2018.

KOST-Kolloquium Konzeptionelles Modell für Archivinformationssysteme. Input zu Positionen und Perspektiven aus Anbietersicht. Bern, 20.3.2018.

Der «Digital Turn» im Unternehmensarchiv: pragmatisch und mit beschränkten Ressourcen. Vortrag im Rahmen des 86. Lehrgang der Vereinigung deutscher Wirtschaftsarchivare: Einführung in das Wirtschaftsarchivwesen: Einsteigen – Aufsteigen – Auffrischen. Basel, 4.10.2017.

Le Matterhorn RDF Data Model : Implémentation des modèles d’information OAIS et RiC dans le cadre des technologies sémantiques. Vortrag im Rahmen des Forum des archivistes genevois : Records in Context, nouvelle mouture des normes de description archivistique du Conseil International des Archives. En théorie et en pratique. Genf, 11.9.2017 (mit Alain Dubois).

Kostenmodelle für digitale Archivierung – Theoretische Modelle und Praxiserfahrung. Vortrag im Rahmen der 21. Tagung des Arbeitskreises Archivierung von Unterlagen aus digitalen Systemen. Staatsarchiv Basel, 28.2.2017.

Podiumsdiskussion im Rahmen der Veranstaltung “Geschichte in der Praxis” an der Universität Zürich, Veranstaltung Lehrstuhl Gesine Krüger. 17.11.2016.

Pour une amélioration de la description archivistique. Insertion dans un réseau ouvert de connaissances par le biais des métadonnées. Vortrag im Rahmen des Forum des archivistes français «meta/morphoses: les archives, bouillons de culture numérique». Troyes, 1.4.2016 (zusammen mit Frédéric Noyer).

A-t-on encore besoin d’archivistes? Unser Berufsbild im Wandel, Input an der VSA-Fachtagung. Porrentruy, 11.9.2015.

Digitale Langzeitarchivierung in der Praxis am Beispiel zweier Schweizer Hochschulen. Vortrag im Rahmen der Frühjahrstagung der Fachgruppe 8 (Universitätsarchive) im VdA. Berlin, 20.3.2014.

EAD – Facts & Figures. Grundlagen, Werkzeuge und die Zukunft mit EAD3. Vortrag im Rahmen der VSA-Weiterbildungsveranstaltung “Encoded Archival Description (EAD) zwischen Theorie und praktischer Anwendung”. Bern, 12.3.2014.

Vers une intégration complète des standards de description du Conseil international des Archives? Réflexions autour du processus décisionnel du Conseil d’Etat valaisan. Vortrag im Rahmen des Forum des archivistes genevois. Genf, 17.6.2013 (zusammen mit Alain Dubois).

Das Matterhorn METS-Profil: Ein neues Modell zur Organisation von Daten und Metadaten im Archiv? Vortrag im Rahmen des KOST.Forum 04. Bern, 18.4.2013.

Es geht nichts über gute Beziehungen: ISAAR(CPF) als Grundlage für den digitalen Lesesaal von mission21. Vortrag im Rahmen der VSA-Weiterbildungsveranstaltung “Autoritätseinträge und Normierung mit ISAAR (CPF)”. Bern, 27.3.2013.

La contextualisation 2.0. Le Matterhorn METS Profile: un nouveau modèle d’organisation des données et des métadonnées? Vortrag im Rahmen des Forum des Archivistes Français, «les archives, aujourd’hui et demain…». Angers, 22.3.2013 (mit Alain Dubois).

Le Matterhorn METS Profile. Vortrag für Mitarbeitende der BCU (bibliothèque cantonale et universitaire) Lausanne. Lausanne, 31.1.2013

Strategien und Vorgehen beim Aufbau eines digitalen Langzeitarchivs. Vortrag im Rahmen des VSA Zyklus Archivpraxis Schweiz. Biel, 19.4.2012.

Das digitale Stadtarchiv Baden. Vortrag für die Aargauische Kantonsarchäologie. Baden, 16.12.2011.

Die schweizerische Atomtechnologieentwicklung: Das Schicksalsjahr 1964. Vortrag für den Historischen Verein des Kt. St. Gallen. St. Gallen, 14.11.2011.

Digitale Archivierung: Grundprobleme, Lösungsansätze, Referenzmodelle und Standards. Modul im Rahmen des VSA-Weiterbildungskurses “Praxis WIrtschaftsarchiv”. Sils, 31.8.2011.